VOLLEYCATS WEITER UNGESCHLAGEN

Am Nationalfeiertag, den 26.10.2019, spielten die Damen ihre zweite Meisterschaftsrunde in Gänserndorf gegen Oberweiden 2 und Oberweiden 1. Ihr erstes Match war gegen das junge Team des Heimvereines, welches zum ersten Mal zu den Gegnern der CATS geworden ist. Am Anfang wirkte das Team noch ein wenig müde und kam nur schwer ins Spiel. Der verletzungsbedingte Ausfall zweier wichtiger Spielerinnen war den CATS anzumerken. Dem Trainer Werner Winterleitner sah man die Enttäuschung an, da die Spieler sich nicht gerade von der besten Seite zeigten, obwohl man sich große Ziele mit diesem Team gesetzt hat. Umso wichtiger war an diesem Tag der Teamzusammenhalt, auch die Motivation und die puschende Art der Kapitänin Sarah Bienias war an diesem Tag sehr wichtig und gab dem Team Halt. Mit der Zeit kamen die Spieler als Team Stück für Stück besser ins Spiel. Bis zum letzten Satz sah man den Spielern eine ständige Steigerung an, doch ganz war unser Team noch nicht drinnen 0:3 (19:25, 12:25, 5:25).

Allerdings war der zweite Gegner stärker und schon viel erfahrener. Die Mannschaften kannten sich schon von den vergangenen zwei Saisonen gut und es war immer wieder ein Kopf an Kopf Rennen. Im ersten Satz waren die Cats schon besser zusammengespielt als im ersten Spiel, doch von der normalen Spielweise noch ein Stück entfernt. Knapp gewann die Mannschaft den vierten gespielten Satz an diesem Tag. Doch schon im zweiten Satz konnten die CATS zeigen, dass sie mehr draufhaben als das, was sie bis zu diesem Zeitpunkt gezeigt haben. Dadurch gewann das junge Team an Sicherheit. Im dritten und letzten Satz an diesem Tag zeigten sich die CATS endlich mit einer überragenden Leistung. Sie machten keine Eigenfehler und ließen keine Punkte des Gegners mehr zu. Auch die Ersatzspieler zeigten, dass sie zurecht zu diesem Team gehören 0:3 (16:25, 16:25, 5:25).

Der Trainer zeigte sich nach diesem Spiel sehr zufrieden: „Es war gut, dass wir zuerst gegen das unerfahrenere Team spielten und somit zwei Siege mit nach Hause nehmen können.“

So hatte der Nationalfeiertag doch noch ein schönes Ende und das anschließende gemeinsame Essen haben sich die CATS uns auch der Trainer verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code