U15 in Purgstall – die Pflicht erledigt, die Kür fast erfüllt

Zwei völlig unterschiedliche Gegner begegneten den VOLLEYCATS u15 Mädl´s beim Auswärtstermin in Purgstall. Im Spiel Nummer Eins stand das Team aus Böheimkirchen auf der anderen Seite des Netzes – eine Aufgabe die für die Starting Six der CATS nicht allzu schwer zu lösen war. Zwar zeigten die Gegnerinnen Einsatz und wussten sich dementsprechend anzufeuern, den Serviceserien und dem abgeklärten Spiel der VOLLEYCATS konnten sie aber wenig entgegensetzen. Der ganze – an diesem Weekend doch recht kleine Kader konnte von den Coaches zum Einsatz gebracht werden – der klare Erfolg stand nie in Frage. 25: 5 und 25:9 lauteten am Ende die Satzergebnisse.

Ein ganz anderes Bild dann im zweiten Spiel des Tages. Mit dem ASKÖ Purgstall stand ein ganz anderes Kaliber am Parkett – ein Team, das nicht nur durch volleyballerische Klasse und Einsatz, sondern auch mit körperlichen Vorzügen zu glänzen weiß. Die VOLLEYCATS starteten verhalten, diesmal waren sie es, die mit dem starken Service der Gegnerinnen nichts anzufangen wussten. Purgstall war in jeder Phase des Satzes überlegen und gewann den ersten Durchgang klar und verdient mit 25:17.
Spannender dann der Beginn des zweiten Satzes. In das Spiel der Mostviertlerinnen schlichen sich erstmals an diesem Spieltag kleine Fehler ein – die VOLLEYCATS hakten beherzt nach und konnten mit starkem Service ihre Gegnerinnen unter Druck setzen. In der entscheidenden Phase des Satzes zeigten die Mädls ihre Kämpferqualitäten, retteten einige Bälle spektakulär und setzten sich am Netz durch – mit 25:19 ging der Satz an unsere Mädls.
Alles oder nichts dann die Devise im Entscheidungssatz. Das Heimteam konnte sich rasch einen kleinen Vorteil erspielen und diesen bis zum Seitenwechsel halten. Mit 5:8 aus Sicht der VOLLEYCATS ging’s in den Endspurt. Wieder gelang es mit starken und riskanten Services heranzukommen, 12:12. Bei 12:14 wehrten die Mädls zwei Matchbälle ab, mussten sich dann aber denkbar knapp mit 14:16 geschlagen geben.
„Wir haben einen Punkt gegen ein sehr starkes Team geholt“, so Coach Jörg Meixner, „gegen Ende hin war ein bissl Pech dabei, aber die gesamte Truppe verdient ein Extralob.“
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sah die Sache auch Mittelblockerin Lena Eberhardt: „Ich bin nicht ganz zufrieden, obwohl wir die beste Saisonleistung abgeliefert haben. So knapp dran zu sein und dann noch zu verlieren ist schon ein wenig bitter. Aber die Leistung macht Mut für kommende Aufgaben.“
Zufrieden war auch das zahlreiche und ausgesprochen faire Publikum, das an diesem Sonntag ein hervorragendes Spiel zweier Top-Teams erleben durfte.
Am 27. Jänner 2019 gibt’s für die VOLLEYCATS die Möglichkeit zu Revanche – wir dürfen gespannt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code